#BMW will Dividende zahlen, trotz staatlicher Hilfen – #Unsozial #Abzocke

BMW schickte die Arbeitenden auf Kosten der Allgemeinheit in Kurzarbeit. Dennoch soll eine Dividende gezahlt werden auf der Hauptversammlung am 14.05.2020. Allerdings wegen Corona als virtuelle Hauptversammlung.

„Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2019 in Höhe
von 1.646.417.589,64 EUR wie folgt zu verwenden:“
– Stammaktie: 2,50 €
– Vorzugsaktie: 2,52 €

Ist das der ernst von BMW? Erst staatliche Hilfen annehmen und dann diese an die Eigentümer weiterreichen? Wer mehr als eine Milliarde für Dividende zur Verfügung hat, der hat auch genug Geld um ohne staatliche Hilfen auszukommen.

Da hat Dänemark es besser geregelt, denn dort gibt es keine staatlichen Hilfen mit der Gießkanne für schmierige Unternehmen, die sich asozial verhalten.

PS: Ich bin Kleinaktionär von BMW und trotzdem gegen eine Dividende, weil Eigentum verpflichtet!

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Grundrechte, Klimaschutz, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s