#Antisemitismus bei Spiegel-Online? @SPIEGELONLINE

In diesem Artikel bei Spiegel Online frage ich mich schon, ob das nicht Antisemitismus darstellt.

In dem Artikel wird etwas von nichtjüdischen Deutschen und Juden gefaselt.
Da frag ich mich doch echt, was diese Ausgrenzung soll. Hat man hier etwa versucht in vermeintlicher Überkorrektheit gar Ausgrenzung betrieben?

Ich denke schon, dass es sich hier um Ausgrenzung handelt. Eine Person mit deutscher Staatsbürgerschaft ist Deutsch. Da spielen Religion, Hautfarbe usw. keine Rolle. Ausgrenzung entsteht immer durch Abgrenzung von Gruppen. Wobei ich ja immer noch vor der Frage stehe ob jüdisch nun eine Religion, Ethnie oder etwas anderes ist.

Mache ich mir Gedanken darüber, wenn ich einem Menschen begegne, was dieser glaubt oder woher der kommt? Nö. Ist doch völlig Banane. Man muss nicht immer alles kategorisieren und abgrenzen. Mir reichen eigentlich zwei Kategorien „Mensch“ und „Arschloch/Asozial“. Und die sind einzig und allein durchs Verhalten, welches ich erlebe geprägt.

Beim Lesen des Artikels fragt man sich doch, ob es etwa keine jüdischen Deutschen gibt. Und dann diese unsäglich geschwollene Formulierung „jüdisches Leben in Deutschland“. Geschwollener kann man keine Ausgrenzung betreiben. Für mich klingt das wie Leute vom anderen Stern.

Ich denke auch scheinbar positive Abgrenzung hängt enger mit Antisemitismus zusammen.

Mensch ist Mensch, ungeachtet von Religion oder Ethnie.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Philosophisches, Vorurteile abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s