#MeToo – Hexenjagd bleibt Hexenjagd

Und Vorverurteilungen durch die Öffentlichkeit schädigen schwer, wenn sich jemand am Ende als unschuldig herausstellt.

Es gibt auch Frauen die aus Rache von Vergewaltigung sprechen. So etwas hängt einem Mann nach, obwohl er unschuldig ist. Übrigens Sexismus der übelsten Sorte.

Es gibt Männer die sind Schweine. Klar. Aber Pauschalisierung ist scheinbar nicht nur die Methode von Populisten, sondern auch Feministen.

Seltsam wenn es um Vorurteile gegen Männer geht ist alles erlaubt, aber wehe man redet von Zigeunerschnitzel oder Negerküssen. Dabei sind es nicht Worte, sondern die Inhalte und was dahinter steckt, was Probleme machen kann.

Auch bei #metoo geht es letztendlich nur um Macht. Ich kann jedenfalls nicht verstehen warum man sich nicht sofort wehrt. Und was Rollenbilder zementiert, so sind es nicht die bösen Männer, sondern zum Beispiel auch Mütter. Und die Werbung, welche beständig Klischees zementiert. Ich sag nur rosa Kleid und Barbiepuppe.

Es hat sich bereits viel geändert und der Wandel geht weiter und wenn es Feministen nicht schnell genug geht, kann dies durchaus zum Gegenteil führen. Ich für meinen Teil werde es mir jedenfalls nicht gefallen lassen so sexistisch behandelt zu werden.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Allgemeines, Grundrechte, Vorurteile abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s