Flughafen Lobbykrat Duin

Es ist echt traurig, wenn man an der Spitze Menschen hat, die keine Ahnung haben. Noch schlimmer wird es, wenn auch die Berater keine Ahnung haben oder diese nicht haben wollen.

Garrelt Duin (SPD) hat seine unsozialen industriepolitischen Leitlinien veröffentlicht.
Er lobt zwar die dezentrale Flughafeninfrastruktur, scheint aber gleichzeitig die Kapazitätserweiterung von Düsseldorf wichtig zu finden, dabei passt dies nicht zusammen. Die Kapazitätserweiterung wird Arbeitsplätze vernichten, da etliche Flughäfen sich durch die Verlagerung nach Düsseldorf nicht mehr halten können und zugleich wird die Bevölkerung um Düsseldorf unsozial geschädigt.

Mit der Nachtruhe hat er nichts am Hut, denn:

… bedarfsgerechte und wettbewerbsfähige Betriebszeiten für die Luftfracht inklusive zuverlässiger Garantien für wirtschaftlich notwendige Nachtflüge für die Flughäfen Köln/Bonn und Münster,…

Sind dem Minister wichtiger als der Schlaf der Bevölkerung, dabei ist nur eine ausgeschlafene Bevölkerung auch eine zufriedene und produktive.
Ich wage sogar zu behaupten, dass der Mangel an Respekt zum Teil auch durch Lärmstress verursacht wird.

Aber Lärmschutz, als Ziel für eine innovative und zukunftsgerichtete Industrie stehen nicht auf dem Programm dieses Ministers.

Fazit Garrelt Duin macht unsoziale Industriepolitik 0.1. Echt traurig, dass solche Politiker noch gewählt werden, obwohl sie Arbeitsplätze auf lange Sicht nicht nur gefährden, sondern vernichten.

Dieser Beitrag wurde unter Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s