Versorgungsfall Karl Wilhelm Overdick

Da fordert Anne Lütges, dass Personal eingespart werden soll. Aber sicherlich nur da, wo Kompetenz ist und nicht an der Spitze, wo wie die desolate Lage vieler städtischer Unternehmen zeigt, die Inkompetenz zu agieren scheint.

Weniger Häuptlinge und mehr Indianer, wäre ein gutes Motto für Duisburg. Denn die Arbeit muss gemacht werden und die wird sicherlich nicht von Versorgungspöstchen gemacht, sondern von denen auf Arbeitsebene.

Und so wie es beim IMD falsch läuft gibt es entweder unmotivierte Mitarbeitende oder welche die ihr Fach nicht verstehen. Das jedenfalls legen alle meine Erfahrungen mit dieser Organisation nahe.

Die Selbstbedienungsmentalität mancher Parteien ist einfach Grenzenlos. Da setzen immer und immer wieder verfilzte Strukturen vom Background völlig ungeeignetes Personal auf Pöstchen. Das Duisburg da nicht von den Schulden und dem schlechten Image loskommen kann ist da ja klar. Aber das ist la familia wohl egal.

Dieser Beitrag wurde unter Duisburg, Finanzlage, Lokalpolitik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s