Freibäder sind zu teuer?

Das Beratungsbüro ist aus meiner Sicht reichlich inkompetent, weil es nur die reinen Kosten für den Unterhalt der Bäder betrachtet. Das ist die kurzsichtige Sichtweise für welche auch die als Heuschrecken bekannten Kapitalgesellschaften kennzeichnet.

Allerdings stellen Orte wie Freibäder und andere Freizeiteinrichtungen auch eine Vandalismusprävention dar, denn sie beschäftigen junge Menschen, die so nicht auf dumme Ideen kommen und sich bewegen. Davon abgesehen sind die Folgekosten für die Gesundheit, mangels Bewegung ebenfalls nicht zu verachten. So gesehen wäre es sinnvoll, wenn Krankenkassen ihren Beitrag zu Freibädern, als Instrument der Gesunderhaltung leisten würden.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s