Nacktes Paar mit Drohne gefilmt

Wie per DPA diverse Zeitungen melden wurde zumindest ein Spanner überführt, welcher in den persönlichen Luftraum mit mobiler Überwachung eindrang. Dies ist aber sicherlich nur ein glücklicher Zufall, dass hier jemand überführt wurde. Nicht ohne Grund reichte ich eine Petition wegen so etwas ein, weil die Rechtslage hier einfach nicht ausreichend ist, da man überhaupt merken muss, dass man überwacht wird, von mobiler Überwachung, wie Drohnen, Smartphones oder Google Glass.

Aus meiner Sicht fängt der Schutz hier bei einem Verkaufsverbot an um den Einstieg schon schwieriger zu machen. Wenn man so will ist eine privat betriebene mobile Überwachung eine Datenwaffe.

In Zukunft muss man sich wohl öfters mal vorher umgucken, wenn man etwas peinliches macht, da sonst ganz schnell bei Youtube drin steht. Denn mobile „unauffällige“ Überwachung könnte auch die Zukunft der Paparazzi sein.

Dieser Beitrag wurde unter Grundrechte, Privatsphäre abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s