Foodsharing

Was in vielen Teeküchen und anderen Gemeinschaftseinrichtungen unfreiwillig schon länger üblich ist, gibt es jetzt auch auf freiwilliger Basis. Unter dem Begriff Fairteilen wurde in Darmstadt nun ein öffentlicher Kühlschrank etabliert.

Unter anderem Supermärkte sorgen für reichlich Nachschub mit Lebensmitteln die das MHD überschritten haben, aber natürlich noch unbedenklich sind.

Dieser Beitrag wurde unter Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s