Schlosskirche 2.0

Vor einigen Jahrhunderten war es schwierig eine Botschaft in die Welt zu bekommen. Die Herrscher konnten zwar Ausrufer beauftragen, aber die einfachere Bevölkerung nicht.

Das aushängen von Thesen, wie es Martin Luther tat war natürlich eine Möglichkeit erreichte aber auch nur jene die Lesen konnten. Heutzutage gibt es das Internet mit dem nicht nur unglaublich viele Menschen erreicht werden, sondern es sogar noch teilweise eine Interaktion gibt.

So gesehen ist das Internet heute was die Schlosskirche für Martin Luther war mit etlichen Verbesserungen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Grundrechte, Internet, EDV & Co abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s