Leserbrief wegen Rauchverbot ab 1. Mai an die NRZ

Am 18.04.2013 schickte ich folgenden Leserbrief bzgl. des Rauchverbots ab 1. Mai an die NRZ

Ich gewinne den Eindruck, dass nur Raucher zu dem Thema Leserbriefe schreiben.

Mittlerweile ist klar, dass die Kosten aus dem Tabakkonsum die Einnahmen aus der Tabaksteuer um ein vielfaches übersteigt.

An Bahnhöfen wird man noch immer geruchlich von Rüpelrauchern belästig. Auch in den Nichtraucherbereichen und auf rauchfreien Bahnhöfen.

Bei Kneipen kann ich selbst entscheiden, ob ich mir den Gestank antue. Auf der Straße, an Bushaltestelle und an Bahnhöfen geht dies leider nicht.

Der Verkehr mag ggf. genauso ungesund sein wie die Krebsstängel, stinkt aber im Normalfall um einiges weniger.

Zum Schutz für Nichtraucher wäre ohnehin ein komplettes Tabakverbot konsequenter. Insbesondere in Hinblick auf andere Drogen die ebenfalls verboten sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Region, Duisburg, Grundrechte, Politik, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Leserbrief wegen Rauchverbot ab 1. Mai an die NRZ

  1. Pingback: Rauchverbot an Bahnhöfen | ulrics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s