Der Super-GAU, demnächst auch in ihrer Nähe?

In Europa ist das Risiko für einen Super-Gau deutlich höher als angenommen. Mit einem Super-GAU alle 10-20 Jahre wäre dies 200 mal häufiger als bisher angenommen, so Mainzer Forscher.

Soweit komme ich auch mit einer Milchmädchenrechnung. Kernkraft wird seit etwas 60 Jahren angewendet. In diesem Zeitraum gab es mehr schwere Unfälle bzw Katastrophen. Fukushima und Tschernobyl stehen beide auf INES 7 dazu noch ein weiteres „Ereignis“ in Russland sind insgesamt drei. 60 Jahre durch 3 heißt durchschnittlich alle 20 Jahre passiert etwas schlimmes. Werden die ernsten Unfälle (INES 5) noch mit dazu gerechnet, deren Anzahl 5 ist wird sogar häufiger als alle 10 Jahre etwas passieren.

Natürlich haben die Forscher wesentlich mehr ermittelt und da muss ich jedenfalls ganz schön schlucken. Die hohe Bevölkerungsdichte tut natürlich einiges dazu, dass ein GAU ziemlich heftige Konsequenzen hat.

Dazu kommen noch die deutlich höheren Kosten für Kernkraft gegenüber alternativen Energiequellen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s