Altkleider III

Das Thema Altkleider lässt mich einfach nicht mehr los. Wahrscheinlich ist es mein Sinn für Gerechtigkeit und Fairness, wenn diverse Container sammeln aber nur ein Bruchteil für wirklich wohltätige Zwecke ist.

Ich habe mich jetzt mal den Containern angenommen, die scheinbar immer häufig auftreten. Wie der Westen vermeldete scheint dieser Markt zu boomen.

Auf einem der Container, die ich mir ansah auf dem Parkplatz des Edeka EKZ war mir eine Zurückverfolgung zum Betreiber nicht möglich. Drauf stand allgemeines wie „Kleider und Schuhsammlung“ und eine Telefonnummer 02327/919281 aber keine Angabe, wofür gesammelt wird und wer dahinter steckt. Bei der Suche nach der Telefonnummer bin ich auf folgende Seite gestoßen. Dort wird mit Eintrag vom 04.06.09 und 13.07.10 berichtet, dass unerlaubt Altkleidercontainer aufgestellt wurde, welche zufällig auch die Nummer 02327-919281 trugen. Die Vorwahl steht für Bochum-Wattenscheid.

Auf einschlägigen Seiten für die Nummernsuche scheint es schon etliche Anfrage wegen dieser Nummer gegeben zu haben. Falls jemand weitere Informationen hat, ruhig hier posten. Auch weitere Standorte. In einen Container der sich nicht mal identifiziert, für wen er sammelt würde ich nichts reinwerfen.

Ich habe natürlich noch ein wenig weiter gesucht. Mit der Vorwahl und dem Suchwort Altkleider habe ich die PROFITTEX GMBH gefunden. Auf Cyclex fanden sich sogar noch mehr Informationen. Bloß warum sollten die „heimlich“ Altkleider sammeln?

Wahrscheinlich nicht weniger kommerziell aber dafür mit offenen Karten spielend ist der Container Ecke Hochstr. / Asterlagerstr. von der Octeo Multiservices GmbH. Auf dem Container steht ganz klar eine Telefonnummer und der Firmenname. Octeo ist eine städtische Tochter, welche mit den Wirtschaftsbetrieben zusammenarbeitet.

Altkleider sind, wenn sie gut erhalten sind, beim KaDeDi am besten aufgehoben.

Aber zurück zu den unseriösen Sammlern, die anscheinend sehr auf Privatsphäre bedacht sind. Auf der Seite von Fairwertung finden sich einige Informationen zu unseriösen Altkleidersammlungen. Und auch was getan werden kann. Bei Vereinen ist es leicht der Sache auf die Spur zu kommen. Einfach den Verein recherchieren.

Rheinlandpfalz geht beim Kampf gegen unseriöse Altkleidersammlungen mit gutem Beispiel voran. Hier gibt es eine Auflistung aller Pressemeldungen zu diesem Thema.

Für den Bürger kann die Teilnahme an einer illegalen Altkleidersammlung unschöne Folgen haben, wie hier berichtet.

Dieser Beitrag wurde unter Aus der Region, Duisburg, Lokales, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Altkleider III

  1. Ein wissender schreibt:

    Aus sicherer Quelle: viele der namenlosen Container gehören der Geschäftsführung von OCTEO. Namen wurden rausgeflext. Die Stadt kontrolliert nicht, bzw. räumt die Container nicht, man duldet es.

    Die Container bzw. die Kleidungsstücke gehen allesamt nach Afrika und werden dort pro Kilo für gutes Geld verkauft.

    Ein Nebenverdienst ohne hohen Aufwand, denn die Kleidung wird über irgendjemanden mit Gewerbe verkauft.

    Soviel zu städtisch.

    • ulrics schreibt:

      Anonyme Hinweise sind selten eine sichere Quelle. Alle Container, die ich bisher gesehen habe sind mit einer Telefonnummer versehen. Eine Telefonnummer lässt sich schließlich zurückverfolgen.

      Kann mir nicht vorstellen warum OCTEO so einen umständlichen Weg gehen sollte, wenn es auch leichtere gibt.

  2. Pingback: Regeln der Altkleidersammlung in Duisburg | ulrics

  3. Pingback: Altkleider V | ulrics

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s