#Klimaschutz: Karin Nagel per Email – #NRZ #HomoBequemicus

In der NRZ lese ich häufig die Lesendenbriefe und einige fallen durch eine besonders skeptische, um nicht zu sagen alternativfaktische Einstellung auf. Mit dazu gehört eine Karin Nagel, die regelmäßig per Email den Klimawandel in Frage stellt.

Bereits im Dezember schrieb ich Frau Nagel:

Sehr geehrte Frau Nagel,

mich wundert, aus welche Quelle Sie die Information haben könnten, dass zuerst ein Temperaturanstieg käme und dann der Kohlendioxidanstieg.

Der Beweis für den Mensch als Quellen des Kohlendioxid ist ziemlich simpel.
1. Die Kohlendioxidkonzentration steigt rasant an innerhalb von nur wenigen Jahrhunderten. Dies kann kein geologischer/natürlicher Prozess sein.
2. Die Zunahme korreliert mit der Verbrennung fossiler Energieträger.
3. Der Kohlenstoff C-14-Gehalt der Atmosphäre ist stark gesunken. Bisher konnte man den C-14-Gehalt bei Stoffen zur Altersbestimmung nutzen. Dieses radioaktive Isotop zerfällt nur langsam ist in fossilen Energieträger aber nahezu nicht mehr vorhanden. Dadurch verschiebt sie das C-14-Verhältnis beim Kohlendioxid.
Man kann also nicht nur nachweisen, dass die Kohlendioxidzunahme menschengemacht ist, sondern sogar die Quellen (fossile Energieträger) feststellen.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Scharfenort (Duisburg-Rheinhausen)

(* Aus Respekt vor allen Geschlechtern, verwende ich eine
geschlechtsneutrale Anrede.)

Natürlich gab es keine Reaktion. Fakten scheinen nicht ins Weltbild zu passen. Ebenso wenig der Unterschied zwischen Klima und Wetter. Und auch nicht, dass Klimaerwärmung dazu führen kann, dass es kälter wird. Etwa durch veränderte Luftströmungen.

Auch gab es einen Brief, der auf pseudowissenschaftliche Bildung schließen lies. Etwa wurde Autismus mit impfen in Verbindung gebracht und Quecksilber in Impfungen als Problem gesehen. Dabei ist viel mehr Quecksilber in Fischen.

Wenn man den Namen sucht, stößt man auf die Seite einer Heilpraktikerin, die u.a. Bachblütentherapie anbietet. Eine „Therapie“, die man sich auch sparen kann, da allenfalls ein Placeboeffekt auftritt. So etwas würde aber gut zu den in den Lesendenbriefen geäußerten Auffassungen passen. Die Esoterikszene erscheint mir ohnehin faktenfern zu sein. Geradezu absurd mutet es an, dass man lieber an Homöopathie und Bachblüten glauben will, als den nachgewiesenen menschengemachten Klimawandel zu akzeptieren.

Update April 2019
In einem neueren Leserbrief äußerte sich eine Karin Nagel, dass man erst dann meckern dürfe, wenn man selber alles vorbildlich machen würde. Natürlich nur in Bezug auf demonstrierende Jugendliche. Denn wo käme man denn hin, wenn man selber nicht mehr meckern dürfe.

Update August 2019
Und mal wieder schreibt eine Katrin Nagel, die bezweifelt, dass die erneuerbaren unsere Stromversorgung decken könnten. Angeblich hätten Physiker das berechnet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s