NRZ Leserbrief von Dr. Heinrich Peters – Duisburg-Bruckhausen

In einem Leserbrief schreibt jemand mit dem angegebenem Namen Dr. Heinrich Peters zum Thema Windenergieanlagen. Wenn man mal ein wenig die Suchmaschine bemüht findet sich in der NRZ eine Zuordnung einer Person gleichen Namens zur CDU. Zufall ist hier eher unwahrscheinlich.

Die politische Einstellung der CDU zur Windkraft ist allgemein bekannt. Obwohl gerade in dieser Branche viele neue Arbeitsplätze entstehen wird alles getan, um dieser Branche die wirtschaftliche Tätigkeit zu erschweren. Selbst in dem Leserbrief werden Fehlinformationen verbreitet. Ein Windkraftwerk erzeugt durchaus Infraschall. Das tun aber auch viele andere Dinge. Etwa normale Kraftwerke oder der Straßenverkehr. Mit liegen hier Messungen vor, die Belegen, dass sowohl Flugverkehr, als auch Straßenverkehr erheblichen Infraschall ausstoßen. Eine Schutzregelung gibt es hier bis heute nicht.

Für gewöhnlich sind Straßen deutlich näher an einem Gebäude, als irgendwelche Windenergieanlagen (WEA), sodass dies Auswirkungen zu vernachlässigen sind. Wenn ich mich recht entsinne liegen die Werte für ein Fahrzeug sogar höher als bei einer WEA. Infraschall von Windkraft ist für mich nur ein Scheinargument ewig gestriger, die Lieber die gesamte Bevölkerung vergiften und das Klima weiter schädigen wollen, statt endlich die Dinge in die Hand zu nehmen und Deutschland von russischen Gasimporten unabhängig zu machen. Alle Energie hängt zusammen und der Kohleausstieg und die reale Gefährdung durch Kohleverbrennung ist größer, als eingebildete Gefährdung durch WEA.

Erwähnt wurde auch der Schlagschatten. Durch entsprechende Berechnungen kann dies im Vorfeld festgestellt werden und egal wie die Position des Hauses ist, es wird definitiv nicht den ganzen Tag und nicht einmal das ganze Jahr über Schlagschatten geben. Und wenn die Bevölkerung anderswo Fluglärm aushalten muss, weil er unterhalb zu hoher Grenzwerte liegt, dann können anderswo auch Menschen mal ein wenig Schatten aushalten, der einem nichts tut. Außer natürlich, dass WEA die Aktienpakete gewisser Energiekonzerne wertärmer machen. Wobei der frühere Wert auch massiv vom Steuerzahler subventioniert wird. Und der Sinn eines Staates dürfte kaum die Umverteilung von Steuergeldern zu Gunsten von Aktionären sein. Bezahlbare Energie gibt es bestimmt nicht aus Kohlekraftwerken, die werden mit Lebenszeit bezahlt.

Dieser Beitrag wurde unter Fluglärm, Grundrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s